Partner

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport Mecklenburg-Vorpommern

Adresse

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
19055 Schwerin

Ansprechperson

Alexander Kujat
Telefon: 0385 / 588 19003
E-Mail: alexander.kujat@sm.mv-regierung.de

Unser Bundesland im DigitalPakt Alter

Seniorinnen und Senioren stellen die größte Bevölkerungsgruppe in Mecklenburg-Vorpommern. Schon jetzt sind über 35 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner des Landes 60 Jahre alt oder älter (Tendenz steigend) und gehören damit auch zu der Altersgruppe, die weltweit bisher am wenigsten an der digitalen Transformation teilhat. Dabei sind digitale Kompetenzen ein wichtiger Schlüssel, um auch im fortgeschrittenen Alter aktiv zu bleiben und ohne Hindernisse selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Hierfür die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen und Seniorinnen und Senioren beim Erwerb dieser Kompetenzen zu unterstützen, ist dem Land Mecklenburg-Vorpommern ein wichtiges Anliegen. Die Mitwirkung im DigitalPakt Alter ist hierbei ein weiterer Baustein, um die Angebote des Landes bei den Seniorinnen und Senioren noch bekannter zu machen und um zur Vernetzung und zum Austausch mit den verschiedenen sektorenübergreifenden Akteurinnen und Akteuren beizutragen.

Ältere Menschen sind die größte Gruppe in unserer Gesellschaft. Viele sind den neuen Medien gegenüber aufgeschlossen, haben aber Berührungsängste oder benötigen technische Hilfe. Der Digitalpakt Alter macht bestehende Projekte bekannter und vernetzt Akteure untereinander - damit wir der größten Bevölkerungsgruppe in unserem Land auch im Alter die Teilhabe und eine selbstbestimmte Lebensgestaltung ermöglichen können.

Stefanie Drese
Sozialministerin Mecklenburg-Vorpommern

Digitale Angebote initiiert vom Land Mecklenburg-Vorpommern

SilverSurfer

Immer mehr altere Menschen mochten die digitalen Medien zur Alltagsorganisation, Kommunikation, zur Unterhaltung oder zum engeren Kontakt mit der Familie nutzen. Oftmals scheuen sie sich jedoch, die neuen Technologien und medialen Angebote in Eigenregie zu nutzen. Sie benötigen deshalb eigens auf ihre Bedürfnisse eingestellte Bildungs- und Beratungsangebote, um sie an die Möglichkeiten der neuen Medien heranzuführen. Dabei helfen in Mecklenburg-Vorpommern die sogenannten SilverSurfer. Geschulte ehrenamtliche Seniorinnen und Senioren unterstützen im Rahmen des Projektes ihre Altersgenossen beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Co. Auch Bereiche wie die Behördenkommunikation (zum Beispiel die Anwendungen von Online-Formularen, die Anforderung von Briefwahlunterlagen etc.), die gesundheitliche Versorgung (Videosprechstunden, digitale Rezepte, Medikamentenlieferungen etc.) und alltägliche Dienstleistungen (wie das Online-Banking) sollen künftig in das Fortbildungsangebot aufgenommen werden.

Insgesamt werden an vier Standorten (Schwerin, Greifswald, Waren/Müritz, Rostock) rund 80 SilverSurferinnen und SilverSurfer jährlich aus- und weitergebildet. Aus ihnen ist eine große Gruppe Engagierter gewachsen, die ihre Erfahrungen mit Interesse weitergeben. Die Ausbildung zum SilverSurfer wird durch das Sozialministerium MV unterstützt.