Partner

Die Senatorin für Arbeit, Soziales, Jugend und Integration

Adresse

Die Senatorin für Arbeit, Soziales, Jugend und Integration
Bahnhofsplatz 29
28195 Bremen

Ansprechperson

Imke Engelbrecht
Telefon: +49 157 53 04 54 86
E-Mail: digitalambulanzen@vska-bremen.de

Unser Bundesland im DigitalPakt Alter

Der Anteil der Bremerinnen und Bremer über 60 Jahre, die zumindest ab und zu das Internet nutzen, liegt im Bundesland bei 81,7 Prozent. Dabei nimmt nach den Ergebnissen einer schriftlichen Befragung des Statistischen Landesamtes im Rahmen des Projektes "Netzwerk Digitalambulanzen" aus dem Jahr 2021 die Zahl der Nutzerinnen mit dem Alter ab: In der Altersgruppe von 60 bis 64 Jahren surfen 96 Prozent, unter den 70- bis 74-Jährigen sind es 90 Prozent. Unter den Bremerinnen und Bremern zwischen 85 und 89 Jahren sind 44 Prozent „Offliner“. Fehlende digitale Kenntnisse sind zunehmend ein Problem für das soziale Miteinander, digitale Teilhabe wird immer mehr zur Voraussetzung für soziale Teilhabe. Der Bremer Senat unterstützt ältere Menschen mit vielfältigen Angeboten im Rahmen des „Netzwerks Digitalambulanzen“, das sich als zentrale Anlaufstelle für ältere Menschen und ihr soziales Umfeld versteht.

  • Foto: SASJI/Hornung

Für viele ältere Menschen gehört das Internet nicht zu ihrem Alltag. Durch die Angebote des Netzwerks Digitalambulanzen wollen wir ihnen einen möglichst leichten Zugang und damit mehr Teilhabe ermöglichen. Gleichzeitig ist der Beitritt unseres Bundeslandes zum DigitalPakt Alter ein gutes Instrument, um bestehende Angebote miteinander zu vernetzen und für ältere Menschen besser bekannt zu machen."

Dr. Claudia Schilling
Senatorin für Arbeit, Soziales, Jugend und Integration der Freien Hansestadt Bremen

Digitale Angebote initiiert vom Land Bremen

In Bremen und Bremerhaven gibt es bereits zahlreiche digitale Lernangebote in unterschiedlichen Formaten wie Kurse, Sprechstunden, Treffs oder auch aufsuchende Hilfen. Die verschiedenen Träger haben sich dabei auf unterschiedliche Bedarfe spezialisiert. Das Netzwerk Digitalambulanzen bietet die Möglichkeit, gemeinsam neue Wege für eine stärkere digitale Teilhabe älterer Mitbürger zu entwickeln.

Das Netzwerk Digitalambulanzen ist ein projektgefördertes Angebot des Landes Bremen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven. Es wurde 2020 ins Leben gerufen unter wissenschaftlicher Begleitung durch das Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) und startete als Modellvorhaben im Rahmen des Forschungsfeldes "Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE-BMI)" des Bundesministeriums des Inneren für Bau und Heimat/Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung (Regionale Open Government Labore).

Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. (VskA e.V.) – Landesverband Bremen hat 2023 als Träger das Netzwerk Digitalambulanzen in der Stadt Bremen übernommen. Das Projekt ist über die Senatorin für Arbeit, Soziales, Jugend und Integration finanziert. In Bremerhaven koordiniert der Magistrat der Stadt in Kooperation mit der faden gGmbH das Netzwerk.