Partner

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg

Adresse

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart

Ansprechperson

Martin Ruoff
Telefon: 0711 / 123-39200
E-Mail: qaurtier2030@sm.bwl.de

Unser Bundesland im DigitalPakt Alter

Um die soziale Teilhabe der älteren Menschen sicherzustellen, müssen (immer mehr) digitale Angebote auf die Bedarfe und Bedürfnisse der älteren Menschen adaptiert werden. Hierbei spielen nicht ausschließlich die Inhalte der digitalen Angebote (z.B. eine Nachbarschaftshilfe-App) eine entscheidende Rolle, sondern vor allem auch die zielgruppengerechte Vermittlung der Anwendung der digitalen Angebote. Gleichzeitig gilt es, ältere Menschen über die Vorteile und Chancen, aber auch über potenzielle Risiken digitaler Technologien aufzuklären. Die Digitalisierung ist aus dem Alltag der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Entsprechende digitale Kompetenzen ermöglichen soziale Teilhabe und intergenerationalen Austausch beispielsweise auch, wenn analoge Wege kaum möglich sind (z.B. bei Videoanrufen der Enkelkinder über weite Entfernungen hinweg). Da sich jedoch nicht für jede und jeder in der digitalen Welt zurechtfindet, ist es wichtig analoge Alternativen anzubieten und dieses Angebot auch in Zukunft beizubehalten (z.B. Fahrkartenkauf).

Der Adressierung der genannten Relevanz der Digitalisierung und der digitalen Kompetenzen älterer Menschen nimmt sich der DigitalPakt Alter an. Baden-Württemberg möchte durch die Partnerschaft im DigitalPakt Alter an deren Umsetzung mitwirken.

  • Das Bild zeigt den baden-württembergischen Minister Manne Lucha.

Die Digitalisierung ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir arbeiten elektronisch vernetzt vom Home-Office aus, kommunizieren digital, lassen uns via Robotik und Telemedizin behandeln - und das weltweit. Digitale Angebote prägen unser Leben, treiben die Forschung voran und sichern uns Chancen für die Zukunft. Bei dieser Entwicklung möchten wir jede und jeden mitnehmen - gerade auch die älteren Menschen. Denn Digitalisierung ermöglicht auch soziale Teilhabe für möglichst viele.

Manne Lucha
Minister für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg 

Digitale Angebote initiiert vom Land Baden-Württemberg

Landesstrategie „Quartier 2030 - Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg

Unter dem Leitsatz "Heute das Zusammenleben von morgen gestalten" unterstützt und begleitet das Land Baden-Württemberg mit der Landesstrategie "Quartier 2030 - Gemeinsam.Gestalten." Kommunen sowie die Zivilgesellschaft bei einer alters- und generationengerechten Quartiersentwicklung vor Ort. Seit 2017 fördert das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg die Entwicklung von lebendigen Quartieren - also Nachbarschaften, Stadtteilen und Dörfern -, um generationenübergreifend soziale Teilhabe zu ermöglichen. In diese Quartiere sollen Menschen sich einbringen, Verantwortung übernehmen, sich gegenseitig unterstützen und begegnen. Aufgrund der Vielfältigkeit der Kommunen beschäftigt sich auch die Quartiersstrategie mit unterschiedlichen Themen, die sich in den sogenannten Handlungsfeldern - eines davon ist Digitalisierung - abbilden. 

Die Landesstrategie "Quartier 2030 - Gemeinsam.Gestalten." hält die folgenden Angebotsbausteine bereit, die Kommunen und Zivilgesellschaft bei der Quartiersentwicklung unterstützen: Förderung (Förderprogramme), Beratung (Beratungsangebote bei unterschiedlichen Institutionen), Qualifizierung (Schulungen), Vernetzung & Erfahrungsaustausch (u.a. Fachtage, Veranstaltungen), Information (u.a. Webseite, Newsletter). 

Zur Website der Landesstrategie Quartier 2030

Institutionelle Förderung des Landesseniorenrates BW

Der Landesseniorenrat BW ist seit fast 50 Jahren die Interessenvertretung Senior*innen im Land. Er wirkt landesweit in verschiedenen Gremien, gestaltet als Projektträger oder -partner zentrale gesellschaftliche Entwicklungen im Sinne älterer Menschen mit und steht für Lebensqualität, Selbstbestimmung und Würde der älteren Generationen. Der Landesseniorenrat BW ist der zentrale Ansprechpartner für die Seniorenräte in den Kommunen und entwickelt unterschiedliche Projekte, Handreichungen, Konzepte etc. zur Verwendung vor Ort. Der Landesseniorenrat BW nimmt sich auch digitalen Themen an. 

Zur Website des Landesseniorenrats Baden-Württemberg

Mitglied in Initiative „Netzwerk Seniorinnen und Senioren im Internet“ BW

Ziel des „Netzwerks Seniorinnen und Senioren im Internet“ ist es (seit 2008), die Aktivitäten zur Stärkung der Medienkompetenz Älterer zu bündeln. Aus diesem Netz­werk heraus wollen die Partnerinnen und Partner erfolgreiche Projekte und Beratungsstrukturen stärken, der Öffentlichkeit bekannt machen und auf die Gefahr einer digitalen Spaltung der Gesellschaft hinweisen. Exemplarisch zeigt das Netzwerk Ideen und Handlungsmöglichkeiten für die Kommunen und andere auf, die diese Initiativen unterstützen könnten. Das Netzwerk will dazu beitragen, die Digitalisierungsstrategie in Baden-Württemberg breiter in der Bevölkerung nutzbar zu machen. 

Zur Website des Netzwerks Seniorinnen und Senioren im Internet

LFK - Landesanstalt für Kommunikation BW

Bietet Angebote, Projekte, Netzwerke, die ältere Menschen auf ihrem Weg in die digitale Welt unterstützen. 

Zur Website der LFK - Landesanstalt für Kommunikation BW

Landesmedienzentrum BW

Das Landesmedienzentrum BW bildet gemeinsam mit Stadt- und Kreismedienzentren an rund 50 Standorten im Land den Medienzentrenverbund. 

Zur Website des Landesmedienzentrums BW

Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm

Die Hauptaufgaben des Zentrums liegen in der Entwicklung innovativer Bildungsprogramme für Ältere, um diese über das Internet zu informieren und weiterzubilden. 

Zur Website des ZAWiW der Universität Ulm

Initiative Kindermedienland

Unterstützung von Projekten zur Förderung von Medienkompetenz älterer Menschen. 

Zur Website der Initiative Kindermedienland

Fortbildungsportal www.fortbildung-bw.de

Das Portal bietet die Möglichkeit, Angebote kostenfrei einzustellen, zu bewerben oder zu verlinken. Darüber hinaus bietet das Fortbildungsportal eine Einstiegsmöglichkeit in den Digitalen Weiterbildungscampus, der als Lerninstrument, virtuelles Klassenzimmer, Austauschplattform und Online-Beratungschat genutzt wird. Dazu zählt auch das Weiterbildungsangebot "Virtuelle Bildbetrachtungen", welches speziell auf ältere Menschen zugeschnitten ist.

Zum Fortbildungsportal von Baden-Württemberg