Hamburg

SILBER & SMART, Bücherhallen Medienprojekte gGmbH

Adresse

SILBER & SMART, Bücherhallen Medienprojekte gGmbH
SILBER & SMART, Bücherhallen Medienprojekte gGmbH
Hühnerposten 1
20097 Hamburg

Ansprechperson

Uta Keite
Telefon: 040 42606-282
E-Mail: uta.keite@buecherhallen.de

Organisation

Die Schulungen von ‚SILBER & SMART‘ der Bücherhallen Hamburg – Hamburgs Stadtbibliotheken mit 35 Standorten – richten sich an Menschen 60+, die noch nicht oder nur wenig digital unterwegs sind. Ziele sind ein einfacher Einstieg in den Umgang mit Tablets, Smartphones und Internet sowie kulturelle und soziale Teilhabe.

Die Teilnehmenden lernen, digital zu kommunizieren, sich online zu informieren und auch elektronische Bücherhallen-Angebote (z.B. Ausleihe von E-Books) zu nutzen. Alle Angebote werden von Ehrenamtlichen durchgeführt und sind kostenfrei.

Neben analogen Formaten (Anfänger- und Fortgeschrittenen-Schulungen, Sonderveranstaltungen zu Themen wie ‚Sicherheit im Internet‘ oder ‚Videokonferenzen‘) werden seit 2020 auch digitale Schulungen angeboten: digitale Treffs zum Umgang mit Tablet, Smartphone, Internet (Gruppe), Anfängerschulungen ‚Fit in Zoom‘ (1:1), Sonderveranstaltungen (Gruppe), allgemeine Telefonberatung (1:1) sowie Telefonberatung gezielt zu Zoom (1:1).

Angebot

Mitte 2021 starteten die Bücherhallen Hamburg eine ganz neue Dienstleistung, denn im Rahmen der Corona-Pandemie nahm der Bedarf von Seniorinnen und Senioren an digitaler Teilhabe erneut stark zu: Insbesondere bei Menschen 60+, die ihr Zuhause nicht mehr verlassen können und keine digitale Vorerfahrung haben, ist die Erreichbarkeit äußerst schwierig, denn die bewährten analogen Angebote in Bücherhallen können sie nicht nutzen. Hinzu kommt, dass es bis heute in Hamburg kein adäquates Angebot zur Schulung digitaler Kompetenzen nicht mobiler Menschen gibt.

‚SILBER & SMART – Zuhause‘ ist ein persönlicher Besuchsdienst für nicht mobile Menschen: Ehrenamtliche, die – wie bei allen übrigen ‚SILBER & SMART‘-Angeboten auch – über umfassende IT-Erfahrungen verfügen, besuchen diese Menschen in ihrem häuslichen Umfeld und unterstützen sie im Umgang mit ihrem eigenen Smartphone oder Tablet individuell 1:1. Auch Leihgeräte werden bald zur Verfügung stehen. Bei Bedarf werden die Senior*innen mehrfach und zeitlich unbegrenzt besucht – immer so lange, bis der Umgang mit der Technik reibungslos funktioniert.

Zusätzlich wird mit diesem Angebot insbesondere auch jüngeren bzw. berufstätigen Freiwilligen ein flexibles ehrenamtliches Betätigungsfeld geboten, da die Treffen auch abends oder an Wochenenden stattfinden können, je nach individueller Absprache. Positiver und erwünschter Nebeneffekt ist ein bereichernder intergenerationeller Austausch