Schweinfurt

MedienMobil in Gochsheim

Adresse

MedienMobil in Gochsheim
Diakonisches Werk Schweinfurt e.V.
Gymnasiumstr. 16
97421 Schweinfurt

Ansprechperson

Christiane Fellows
Telefon: 09721 / 7303020
E-Mail: medienmobil@diakonie-schweinfurt.de

Organisation

Die Offenen Sozialen Dienste sind Teil des Diakonischen Werkes Schweinfurt e.V. und zuständig für soziale Themen und Projektentwicklung. In den Sozialen Diensten sind zurzeit über 35 Beratungsdienste und Ehrenamtsprojekte, ein Netzwerk von 11 Begegnungstreffpunkten, über 40 hauptamtlich Mitarbeitende und mehr als 350 ehrenamtlich Tätige zusammengeschlossen.

Die Offenen Sozialen Dienste organisieren in der Region Schweinfurt Beratungs-, Betreuungs- und konkrete Hilfsangebote für Menschen, die Unterstützung brauchen und führen Bildungs- und Begegnungsangebote durch. Die Dienste reichen vom Allgemeinen Sozialdienst (KASA) über Bahnhofsmission, Wohnungslosenhilfe bis hin zu verschiedenen Fachstellen auch im Bereich der Flüchtlings- und Migrationsarbeit.

Angebot

Das MedienMobil als Spielmobil für die Generation 55 Plus! Es ist vollgepackt mit allem was man für den Einstieg in die digitale Welt benötigt und lädt zum Ausprobieren ein: Leihgeräte wie Smartphones und Tablets, einem Giga-Cube für mobiles Internet, Beamer, Foto- und Videoequipment sowie viele gute Ideen wie die Digitalisierung im Alltag unterstützen kann. Dozent*innen kommen mit dem MedienMobil direkt in die Gemeinden im Landkreis Schweinfurt und fahren zentrale und gut zugängliche Orte an. In der Gemeinde Gochsheim kommt das MedienMobil einmal in der Woche in das evangelische Gemeindehaus.

In Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde St. Michael in Gochsheim ist eine niedrigschwellige Anlaufstelle für Fragen rund um die neuen Medien entstanden. Es werden mit Unterstützung von ehrenamtlichem Engagement, Mediensprechstunden angeboten, Vorträge zu aktuellen Themen gehalten, sowie Einzelsprechstunden durchgeführt. Der Umgang mit sozialen Medien wird geübt um so soziale Kontakte zu pflegen und über WhatsApp-Gruppen im Austausch zu bleiben. In Zukunft kann auch eine Art Dorf-TV auf YouTube in Kooperation mit der Gemeinde entstehen. Auf diesem Kanal kann das aktuelle Dorf-Geschehen gezeigt werden wie Gottesdienste, Feste oder Versammlungen. Hierdurch hätten mobilitätseingeschränkte Menschen die ihre Häuser nur selten verlassen können, die Möglichkeit digital am Gemeindeleben teilzuhaben.