Bocholt

Leben im Alter e.V. - Individuelle Beratung zu KI-Geräten für Senioren

Adresse

Leben im Alter e.V. - Individuelle Beratung zu KI-Geräten für Senioren
Leben im Alter e.V.
Adenauerallee 59
46399 Bocholt

Ansprechperson

Jörg Geuting
Telefon: 02871 / 21765 693
E-Mail: jgeuting@l-i-a.de

Organisation

Der Verein Leben im Alter wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich seitdem für die Belange der älteren Menschen in Bocholt eingesetzt, um ihnen ein möglichst langes selbstständiges Leben zu Hause zu ermöglichen, um eine seniorengerechte Infrastruktur mit ambulanten Versorgungsangebote in Bocholt aufzubauen, durch generationenübergreifende Aktivitäten, Hilfeangebote und Verständigung zu fördern. Dabei verstehen wir uns stets als verlässlicher Partner in einem weitreichenden Netzwerk aus Kooperationspartnern, dessen gemeinschaftliches Handeln auf die Sicherstellung eines breit gefächerten Hilfe-, Betreuungs-, Beratungs-, Versorgungs- und Dienstleistungsangebots ausgerichtet ist. Seit unserer Gründung ist das Bürgerschaftliche Engagement eine unserer tragenden Säulen, um soziale Strukturen und Lebensumstände in den Quartieren zu verbessern und für alle Generationen einen Mehrwert zu erzielen.

In Zeiten von Corona hat die Digitalisierung eine zunehmende Bedeutung in unserem Verein bekommen. Da viele Präsentveranstaltungen aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht stattfinden durften, wurden in verschiedenen Fällen Videokonferenzen durchgeführt, um den regelmäßigen Kontakt zu den Ehrenamtlichen aufrechtzuerhalten.

Angebot

Viele Seniorinnen und Senioren verfügen bereits über smarte Geräte in ihrem Haushalt. Viele kennen sich mit der Bedienung und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten der Geräte aber nicht immer so gut aus und so werden dann oft die Kinder oder Enkel nach Hilfe gefragt. Hier kommt es aber auch gegebenenfalls zu Verständnisschwierigkeiten aufgrund des verwendeten Vokabulars und der Geschwindigkeit bei den Erläuterungen. Die Erfahrungen zeigen, dass die Seniorinnen und Senioren lieber Hilfe von einer vergleichsweise gleichaltrigen Person als von einer jüngeren Person annehmen.

Um dieses Problem zu lösen, können sich Hilfesuchende an uns wenden und erhalten dann individuelle Hilfe zu ihrem Endgerät. Die Kontaktaufnahme und die Problemschilderung erfolgen zumeist telefonisch. Da wir im Rahmen des Projekts „Digitale Souveränität älterer Menschen mit KI-Technologie fördern“ dreizehn sogenannte „Digi-Kümmerinnen und Digi-Kümmerer“ im Umgang mit KI-Technik geschult haben und auch eng mit der ortsansässigen Initiative Mouse Mobil (Senior*innen helfen Senior*innen bei Problemen mit Smartphone, Tablet, Laptop und PC) kooperieren, können wir auf einen breiten Fundus an technischem Wissen zurückgreifen und finden in der Regel die/den richtigen Helfer*in für das Problem. Bei Bedarf können auch Hausbesuche bei der hilfesuchenden Person durchgeführt werden.

Die „Digi-Kümmerinnen und Digi-Kümmerer“ und auch die „Mouse-Mobilisten“ sind ausschließlich ehrenamtlich tätig und es entstehen auch keinerlei Kosten für die Ratsuchenden.

Info: Sie Erreichen uns unter folgenden Kanälen