Teltow | Eberswalde

Förderverein Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.

Adresse

Förderverein Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.
Puschkinstraße 13, 16225 Eberswalde
Rheinstraße 17b, 14513 Teltow

Ansprechperson

Marion Köstler, Anke Pergande
Telefon: 03334 / 237520, 03328 / 304517
E-Mail: koestler@lebenshaelfte.de, pergande@lebenshaelfte.de

Organisation

Ziel und Beitrag des landesweiten Fördervereins Akademie 2.Lebenhälfte im Land Brandenburg e.V.ist es, den demografischen Wandel vor Ort zu gestalten –  dazu gehört als wichtige RESSOURCE die Nutzung, Erhaltung und Stärkung der Potenziale Älterer. Er hat viele nachhaltige und zum Teil einzigartige Formen und Modelle für dieses Thema entwickelt:

  • 8 Anlaufstellen, in denen sich ein Pool aktiver älterer Menschen zusammenfindet, die sich bilden, engagieren und in denTeltow Regionen Neues auf den Weg bringen und den Dialog der Generationen sichern wollen.
  • Anerkannter und zertifizierter Träger der Weiterbildung nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz, der vielfältige allgemeine, kulturelle, berufliche und politische Bildung vor allem für Ältere anbietet.
  • Förderung des ehrenamtlichen Engagements durch Gewinnung und Weiterbildung aktiver Älterer in 4 Anlaufstellen in Ludwigsfelde, Potsdam, Teltow und Eberswalde.
  • Einbringen der Bedürfnisse einer älter werdenden Bevölkerung in die regionale Diskussion in Zusammenarbeit mit den Kommunen.
  • Projekte und Initiativen zur Entwicklung digitaler Souveränität von Senior:innen durch das Nutzen und die Weiterbildung mit digitalen Medien

Angebot

Digital souverän mit KI

Für die Akademie 2. Lebenshälfte ist die Seniorenbildung der wichtigste Zugang zur praktischen Anwendung von KI Geräten. So wurden In 2020 an 3 Standorten Weiterbildungskonzepte entwickelt, in denen auch Anwendungsfelder für KI-Geräte eine Rolle spielen. SMART am START ist zum Beispiel ein erlebnisorientierter Mix aus Seminar- und Workshopangeboten, in denen anwendungs- und interessenorientiert die Verwendung mobiler Geräte erprobt wird. Insbesondere die Module Smart & Fit und Smart in Fahrt und in der Natur sind geeignet, Chancen und Nutzen von KI-Anwendungen praktisch zu vermitteln.
Vielen Senior:innen fehlt bisher ein begleiteter Zugang, so dass sie Digitalisierung und auch KI oft ablehnend gegenüberstehen. Hier setzt das Projekt DIGITRANS an, in dessen Rahmen von 2021-2022 modellhaft Konzepte entwickelt werden, wie digitale Möglichkeiten und jene der KI in der nachberuflichen Weiterbildung erprobt und genutzt werden können. In einem Reallabor werden verschiedene Lernformen auf ihre Anwendbarkeit getestet.

Info: Sie Erreichen uns unter folgenden Kanälen