Teilnahmebedingungen

Im Rahmen der Initiative DigitalPakt Alter veranstalten das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (im Folgenden „Veranstaltende“) einen Wettbewerb für Kommunen. Das Ziel des Wettbewerbs besteht darin, innovative und erfolgreiche Projekte von Kommunen zur Förderung der digitalen Teilhabe älterer Menschen zu identifizieren und auszuzeichnen.

Eine in ihren Entscheidungen unabhängige Jury wird nach Prüfung der Bewerbungen die aus ihrer Sicht preiswürdigen Projekte auszeichnen.

I. ANERKENNUNG DER TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist die Erfüllung der nachfolgend aufgeführten Teilnahmebedingungen. Die Anerkennung der Teilnahmebedingungen erfolgt mit der Einreichung einer Bewerbung ausdrücklich und verbindlich.

II. TEILNAHMEBERECHTIGUNG

Teilnahmeberechtigt sind kreisfreie Städte, Landkreise sowie kreisangehörige Gemeinden (im Folgenden „Teilnehmende“) in Deutschland.

Mit ihrer Bewerbung versichern die Teilnehmenden, dass

  • die Ansprechperson der jeweiligen Kommunalverwaltung legitimiert ist, die Bewerbung für die Kommune einzureichen;
  • alle Angaben zu den Projekten der Wahrheit entsprechen;
  • eingereichte Texte, Bilder, Videos und andere Inhalte/Medien keine Rechte Dritter verletzen und auch sonst in keiner Weise gegen geltendes Recht oder vertragliche Vereinbarungen mit Dritten verstoßen.

Teilnehmende stellen die Veranstaltenden in diesem Zusammenhang von Ansprüchen Dritter frei.

III. ANFORDERUNGEN AN DIE WETTBEWERBSBEWERBUNG

Der Wettbewerb richtet sich an Kommunen, die Projekte für die digitale Teilhabe älterer Menschen initiieren, fördern und/oder betreiben, um sie an den Vorteilen und Chancen der Digitalisierung teilhaben lassen.

Zur Verfügung stehen drei Kategorien:

  • Konzepte und Strategien  
  • Beispiele guter Praxis
  • Vernetzungsprojekte

Teilnehmende dürfen pro Kategorie jeweils eine Bewerbung einreichen, also maximal drei insgesamt. Mehrfachbewerbungen in einer Kategorie sind nicht zulässig.

Gesucht werden Projekte in diesen Handlungsfeldern:

  • Aufbau, Förderung und Ausstattung von Lernorten (z. B. Einrichtung von Lernzentren, Ausstattung bestehender Einrichtungen mit digitalen Lernmöglichkeiten);
  • Initiierung von Lernangeboten (z. B. Organisation von Schulungen, Workshops, Kursen);
  • Bereitstellung technischer Unterstützung und Begleitung (z. B. Quartierscomputer, digitale Hilfe im Bürgerbüro, Hotline zu technischen Fragen, aber auch Bereitstellung analoger Alternative zu digitalen Services)
  • Nutzung und Schaffung virtueller Begegnungsräume, Informationsdienste, Dienstleistungen (z. B. digitale Taschengeldbörse, Tauschring, Messenger-Gruppen, Communities, hybride Veranstaltungsformate)
  • Anpassung digitaler Werkzeuge an die Bedürfnisse älterer Menschen (z. B. Entwicklung benutzerfreundlicher Apps, barrierefreier Internetseiten, spezieller Geräte).

Bewerbungen, die keinem der o. g. Kategorien und Handlungsfeldern zugeordnet werden können, sind nicht zulässig.  

Zugelassen sind ausschließlich laufende Projekte. Befristete Projekte dürfen frühestens zum 31.12.2024 enden.

IV. EINREICHUNG

Die Teilnahme ist kostenlos.

Teilnehmende müssen das Einreichungsformular unter www.digitalpakt-alter.de/wettbewerb bis zum Einsendeschluss am 31.10.2024 vollständig ausfüllen und digital absenden. Eingänge, die nach dem genannten Termin bei der BAGSO (Geschäftsstelle DigitalPakt Alter) eintreffen, werden nicht berücksichtigt. Es zählt die Uhrzeit des Webservers der BAGSO.

V. NUTZUNGSRECHT

Mit der Bewerbung räumen die Teilnehmenden den Veranstaltenden das kostenlose, zeitlich und räumlich unbeschränkte Recht ein, die eingereichten Informationen selbst oder durch Dritte analog und / oder digital zu vervielfältigen, diese Vervielfältigungen zu archivieren / zu speichern und zu veröffentlichen, insbesondere im Rahmen der Dokumentation, redaktionellen Berichterstattung sowie weiteren Öffentlichkeitsarbeit rund um die Preisvergabe.

Ein Anspruch von Teilnehmenden auf die Veröffentlichung durch die Veranstaltenden besteht nicht.

VI. AUSSCHLUSS VON DER TEILNAHME

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Bewerbungen

  • ohne erkennbaren Bezug zum Thema des Wettbewerbs;
  • mit diskriminierenden und/oder wahrheitswidrigen Inhalten;
  • mit kommerziellen Absichten;
  • mit Inhalten, die gegen geltendes Recht verstoßen bzw. Rechte Dritter verletzen.  

Der Ausschluss kann auch nachträglich erfolgen, wenn entsprechende Umstände bekannt werden.

VII. PREISE

Die Commerzbank-Stiftung stiftet ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 50.000 EUR. Es ist geplant, die Summe auf zehn Preisträger zu verteilen.

In jeder der drei Kategorien „Konzepte und Strategien“, „Beispiele guter Praxis“ und „Vernetzungsprojekte“ ist die Vergabe von jeweils drei Preisen à 5.000 EUR geplant. Darüber hinaus soll ein Sonderpreis à 5.000 EUR verliehen werden.

Die Jury ist unabhängig und entscheidet selbstständig über die Prämierung der eingereichten Bewerbungen. Sie ist auch frei darin, von der o. g. Aufteilung des Preisgeldes abzuweichen.

Jeweils eine Vertreterin bzw. ein Vertreter der Teilnehmenden wird zur Preisverleihung im Rahmen des Deutschen Seniorentags 2025 in Mannheim eingeladen. Anfallende Reisekosten werden nach den Vorschriften des Bundesreisekostengesetzes erstattet.

VIII. DATENSCHUTZ

Die Veranstaltenden nehmen den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Im Folgenden wird detailliert dargestellt, welchem Zweck die Daten der Teilnehmenden dienen und welchen Weg sie nehmen.

Art der Daten
Die BAGSO benötigt ausschließlich die für die Auswertung des Wettbewerbs notwendigen Daten. Dabei handelt es sich um Daten zum Teilnehmenden, zur Ansprechperson bzw. zum Ansprechpartner sowie zur digitalen Initiative, die ausgezeichnet werden soll.

Zweck der Daten
Die erhobenen Daten dienen in erster Linie der Durchführung und Auswertung des Wettbewerbs. Daten zu den digitalen Initiativen sollen darüber hinaus im Zuge der Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Personenbezogene Daten werden nicht veröffentlicht.

Übermittlung und Zugang zu den Daten
Das für die Online-Anmeldung bereitstehende System stammt von der Firma Limesurvey (LimeSurvey GmbH, Papenreye 63, 22453 Hamburg). Das System ist DSGVO-konform und über die Internetseite www.digitalpakt-alter.de/wettbewerb erreichbar. Die im Zuge der Bewerbung eingegeben Daten werden verschlüsselt an einen Server mit Standort in Deutschland gesendet, dort gespeichert und vor unbefugtem Zugriff gesichert. Zugriff auf die Daten hat ausschließlich die mit der Durchführung des Wettbewerbs betrauten Mitarbeitenden der BAGSO.

Löschen der Daten
Nach Wettbewerbsende werden alle personenbezogenen Daten zu Bewerbungen unwiderruflich vom Server gelöscht.

Umgang mit den Daten durch weitere Beteiligte
Alle Beschäftigten der Teilnehmenden sowie ihrer Erfüllungsgehilfen, die mit personenbezogenen Daten in Berührung kommen, sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nicht. Den Beteiligten ist es vertraglich untersagt, Daten an Dritte weiterzugeben, zu anderen als den genannten Zwecken zu verwenden oder über den Abschluss des Wettbewerbs hinaus zu speichern.

IX. ÄNDERUNG DER TEILNAHMEBEDINGUNGEN/HAFTUNG

Jegliche Haftung der Teilnehmenden sowie ihrer Erfüllungsgehilfen aus oder im Zusammenhang mit dem Wettbewerb, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist – soweit gesetzlich zulässig – auf Fälle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beschränkt.

X. RECHTSWEG

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Stand: 14.05.2024